Pflege, Wissen und Unterstützung auf vier Rädern

Die mobilen Gesundheitseinheiten

Das mobile Gesundheitsprogramm zielt darauf ab, Schülerinnen und Schülern Zugang zu jugendgerechten Gesundheitsdiensten zu ermöglichen, insbesondere in Regionen, wo diese Dienste fehlen oder nur begrenzt verfügbar sind. Das Programm umfasst HIV/AIDS-Beratungen und -Tests sowie Überweisungen an öffentliche Gesundheitseinrichtungen. Es können Untersuchungen wie Gewichts- und Größenmessungen sowie Sehtests durchgeführt werden. Weiterhin bietet es umfangreiche Gesundheitsaufklärung an, die Themen wie Pubertät, Menstruation, Hygiene und Ernährung einschließt.

Das Gesundheitsteam

Die Mitarbeiter unserer mobilen Gesundheitseinheiten arbeiten mit den Coaches von Star for Life und den Lehrern an den Schulen zusammen. Durch lokale Kampagnen und thematische Initiativen verbessern sie das Wissen über relevante Themen und geben Kindern und Jugendlichen das Rüstzeug, um Verantwortung für ihr eigenes Leben, ihre Gesundheit und ihre Sexualität zu übernehmen.

Glücklicherweise ist die AIDS-Epidemie heute keine so große Bedrohung mehr wie zu Beginn unserer Arbeit, und die Zahl der Menschen, die sich mit HIV infizieren und an AIDS sterben, hat sich im letzten Jahrzehnt mehr als halbiert. Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung und sind stolz darauf, einen Beitrag dazu geleistet zu haben. Unsere mobile Gesundheitseinheit in KwaZulu-Natal wurde nach fünf Jahren evaluiert, und die Ergebnisse zeigten, dass wir dazu beigetragen haben, die Ausbreitung von HIV unter jungen Menschen zu verringern und das Wissen über HIV und AIDS zu verbessern. Aber es bleibt noch viel zu tun. Viele junge Menschen berichten immer noch, dass sie sich stigmatisiert und diskriminiert fühlen, wenn sie sich an die öffentlichen Gesundheits- und medizinischen Dienste wenden. Dies bedeutet, dass junge Menschen im Allgemeinen und Mädchen im Besonderen immer noch anfällig für die Verbreitung von Infektionen sind. Aus diesem Grund setzen wir unsere Arbeit für eine bessere und gesündere Zukunft fort.

Statistik für Südafrika:

(Quelle: UNAIDS aus dem Jahr 2022)

Von allen Jugendlichen und Erwachsenen zwischen 15 und 49 Jahren waren 17,8 % HIV-positiv. Die HIV-Prävalenz ist bei Frauen (23,5 %) deutlich höher als bei Männern (12,1 %). Schätzungsweise 160.000 erwachsene Südafrikaner werden sich im Jahr 2022 neu mit HIV infizieren, das sind 430 Menschen pro Tag.

Bei jungen Menschen im Alter von 10 bis 19 Jahren, also der Altersgruppe, für die unser Programm bestimmt ist, wurden im Jahr 2022 schätzungsweise 28.000 Menschen neu mit HIV infiziert. Dies entspricht fast 80 Lernenden pro Tag. Etwa zwei Drittel dieser neu infizierten jungen Menschen sind Mädchen.

Die Situation in Namibia ist weitgehend dieselbe wie in Südafrika, aber die Zahl der Betroffenen ist aufgrund der viel kleineren Bevölkerung geringer. Die Gefährdung von Mädchen und jungen Frauen durch HIV ist in der gesamten Region des südlichen und östlichen Afrikas die gleiche.

%

HIV-positive Menschen im Alter von 15-49 Jahren

%

HIV-Prävalenz bei Männern

%

HIV-Prävalenz bei Frauen

Unsere Teams

In unseren mobilen Gesundheitszentren arbeiten Menschen, die wirklich etwas bewirken wollen. Durch ihre Kompetenz und Leidenschaft erhalten Kinder und Jugendliche Wissen und Rat, Zugang zu Gesundheitschecks und psychosozialer Beratung. Auf dieser Seite lernen Sie diejenigen kennen, die diese Arbeit möglich machen.

Mobile Gesundheitseinheit und Wellness-Programm

South Africa

Noluthando Nondabulo

Manager
noluthando@starforlife.co.za
+27 (0)61 521 2566

Nkanyiso Gumede

Enrolled Nurse

Sebenzile Tembe

Health Counselor

Xolani Maqwele

Health Counselor

Nokubongwa Mbokazi

Social Worker

Nokwethemba Mntambo

Dandelion Coach

Namibia

Noluthando Nondabulo

Manager
noluthando@starforlife.co.za
+27 (0)61 521 2566

Susan Mawire

Professional Nurse

Klaudia Ndinondjene

Health Assistant